Kambodscha unter Wasser……

….. und weder CNN noch BBC berichten darüber ……..!

Kambodscha Ende August 2011: Tonle Sap (See und Fluss), rechts Mekong, unten links: Golf von Siam

Es ist Regenzeit in Kambodscha.

Und es regnet in diesem Jahr mehr als auch schon. Doch alle reden vom Tropensturm oder Hurrikan “IRENE”. Wie fast immer verschlafen die meisten Medien, dass der Mekong in SEA, langsam aber sicher, für Tausende von Anwohnern eine ernst zu nehmende Bedrohung ist oder noch werden wird.

Flutopfer vergleichbar mit “Irene”

Bereits sind allein in Kambodscha mehr als 10 Tote zu beklagen, die in den Fluten des Mekong ertrunken sind. Und mehrere Tausend Familien sind wegen des überschwemmten Landes entlang des Mekong obdachlos. Und weite Teile der soeben angebauten Reisfelder verwüstet.

Vergleich 2010 mit 2011.

Auch in andern Anrainerstaaten entlang des Mekong, nicht nur in Kambodscha. Immer mehr Teile links und rechts vom Mekong stehen unter Wasser. So weit so gut. Denn das Wasser wird für den Reisanbau dringend benötigt. Doch nun beginnen einzelne Dämme zu brechen.

Kambodscha Ende August 2010: Tonle Sap (See und Fluss), rechts Mekong, unten links: Golf von Siam

Aktueller Wasserstand Mekong auf der Höhe von Phnom Penh.

Der Wasserstand des Mekong in Phnom Penh ist gegenwärtig vergleichbar mit dem im Überflutungsjahr 2000, jedoch bereits wesentlich höher als im 2003.

Mehr dazu:

About these ads