Eine Geschichte aus dem kambodschanischen Alltag.

Am vergangenen Samstag ist Chhoeun Chanthan, der Kommandant der Leibwache des kambodschanischen Senats-Präsidenten Chea Sim, in seiner grosszügigen Villa im Stadtkreis Boeung Keng Kang III, in Phnom Penh, verhaftet worden.

The Cambodia Daily, Aug 15, 2011

Chhoeun Chanhtan, seines Zeichens General der RCAF (Royal Cambodian Armed Forces – Königlich-kambodschanische Streitkräfte) und drei seiner Untergebenen werden heute dem Haftrichter in der Hauptstadt vorgeführt. Ihnen wird der unrechtmässige Besitz von Waffen und Munition vorgeworfen. Gemäss Aussagen der Militärpolizei sollen insgesamt 12 Gewehre und über 1400 Schuss Munition illegal in der Stadtvilla des Generals entdeckt worden sein.

Frühe Warnung.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass PM Hun Sen anlässlich einer Rede im Januar 2010  in seiner Funktion als Oberkommandierender der Armee einzelne, damals sogar namentlich erwähnte Generäle der RCAF davor gewarnt hatte, dass sie bei unrechtmässigem  Verhalten ungeachtet des militärischen Ranges verhaftet und bestraft würden: “It is time to stop every activity involving illegal business or the support of illegal business. [I] don’t care how many stars or moons you have – I will fire you, and nobody will keep corrupt commanders in their seats.”

Alles unter Kontrolle.

Und bereits im Verlaufe des Samstags wurde bereits der neue Kommandant der Leibwache für den Senatspräsidenten, unter gleichzeitiger Beförderung zum Dreisterne-General, ernannt. Es ist dies General Yim Leang, der bereits mehr als 10 Jahre Dienst tut in der Leibwache. 2001 wurde er mit 28 Jahren zum jüngsten Einsterngeneral der RCAF ernannt. Na ja ist doch klar, wenn man die Hintergründe kennt. Yim Leang ist der Sohn des stellvertretenden Ministerpräsidenten Yim Chhay Li. Seine Schwester Yim Chhay Lin ist mit einem der Söhne von Hun Sen, Hun Many, verheiratet.

Wie diese kambodschanische Geschichte weiter gehen wird, ist ungewiss…………?!

 

Mehr dazu:

About these ads