Kampot Pfeffer – Eine Erfolgsgeschichte.

In der soeben zu Ende gegangenen Erntezeit sind gegen 15 Tonnen des raren Pfeffers aus Kampot geerntet worden.

Schwarzer Kampot-Pfeffer

.

König des Pfeffers.

Der kambodschanische Pfeffer aus Kampot gilt als der König unter den Pfefferarten, vor allem aufgrund seiner komplexen Aromen.  Aus diesem Grund wird er von französischen und europäischen Köchen und Feinschmeckern geschätzt.  Es war eines der wesentliches Gewürz in jedem anständigen Restaurant in Frankreich während der Mitte des 20. Jahrhunderts, verblasste aber auf dem Weltmarkt aufgrund der Aktionen des Regimes der Roten Khmer.

Pfeffer-Plantage in Kampot

Drei Sorten: rot, weiss und schwarz.

Der schwarze und rote Kampot Pfeffer haben einen einzigartigen Geschmack und Geruch, die sie von anderen Arten von Pfeffer stark unterscheiden.  Von der Erscheinung her sind die Pfefferschoten eher gross. Und wenn du die Schote sanft im Munde zermalmst, dann springt dir das Aroma entgegen, sanftheiss und mit etwas Eukalyptus-Geschmack.

Die roten Pfefferkörner sind nach dem Trocknen marronenfarbig, die sie sich von den schwarzen Pfefferkörnern, die werden sehen, in dem obigen Bild können.

Erfolgreiche Zertifizierung.

Die rund 130 Produzenten des Herkunft geschützten Pfeffers erhalten für ein Kilogramm des schwarzen Sorte 7 USD, für den weissen Pfeffer bis 10 USD. Diese für die Produzenten willkommene Entwicklung geht vor allem auf die Zertifizierung des Pfeffers aus Kampot nach international anerkannten Kriterien zurück. Der Kampot Pfeffer ist das erste Kambodscha Erzeugnis mit geschützter Herkunftsbezeichnung (Protected Geographical Indication/Indication Géographique Protégée). Obwohl die Ernte gegenüber 2011 massiv  um 50 Prozent gesteigert werden konnte, hat sich zudem auch – dank der Zertifizierung vor einem Jahr – der Abgabepreis der Produzenten stark erhöht.

Und an diesem Logo kannst den echten zertifizierten Pfeffer erkennen:

Logo des zertifizierten Kampot Peffer

Herkunft des Kampot Pfeffers

Die Pfeffer-Zonen in den Provinzen Kampot und Kep.

Mehr:

About these ads